Menschenartige (Hominiden)

18 Millio­nen Jahre
oder 4 Meter vor heute

Zeit­al­ter: Käno­zoi­kum / Neogen-Miozän

Eine Gruppe von Säuge­tie­ren entwi­ckelt sich in Afrika zu tagak­ti­ven, menschen­ar­ti­gen Affen. Sie sind die Vorfah­ren aller heute leben­den Gibbons und Menschen­af­fen und damit auch die Urah­nen aller Menschen. Sie haben eine nur schwach pigmen­tierte Haut und ein rela­tiv dünnes Fell. Der gegen die ande­ren Finger beweg­li­che Daumen ermög­licht den Gebrauch von Werk­zeu­gen. Die nach vorn gerich­te­ten Augen erlau­ben ein gutes räum­li­ches Sehver­mö­gen.

Durch den Zusam­men­stoß verschie­de­ner Konti­nen­tal­plat­ten entste­hen große Gebirge: Die Indi­sche Platte drückt gegen die Eura­si­sche Platte und führt zur Hima­laya-Auffal­tung. Auch die Afri­ka­ni­sche Platte drückt gegen die Eura­si­sche Platte, es entste­hen das Zagros­ge­birge (Iran) und die Alpen.


 

Kommentare sind geschlossen.