Entstehung der Säugetiere

200 Millio­nen Jahre
oder 49 Meter vor heute

Zeit­al­ter: Meso­zoi­kum / Jura

Einige frühe Repti­li­en­ar­ten entwi­ckeln sich weiter zu Säuge­tie­ren. Die ersten Säuger sind die Kloa­ken­tiere, die bis heute über­lebt haben (Schna­bel­tier). Säuge­tiere sind viel­sei­ti­ger als Repti­lien: Mit Milch­drü­sen füttern sie ihren Nach­wuchs, ihr Fell hält sie warm, ihr Gehirn ist fort­schritt­li­cher. Dadurch sind sie beson­ders anpas­sungs­fä­hig. Aller­dings beherr­schen die Dino­sau­rier die Welt, weshalb die Säuge­tiere zu dieser Zeit durch­weg nacht­ak­tiv sind.

Das Klima ist warm, es gibt keine großen Inlands­eis­flä­chen. Pangäa zerbricht wieder in Eurame­rika und den südli­chen Groß­kon­ti­nent Gond­wana. Am Ende des Jura bricht auch Gond­wana ausein­an­der. Wie schon während der Trias befin­det sich auch im Jura kaum festes Land in Polnähe.

Kommentare sind geschlossen.