Stütz- und Schutzskelette

560 Millio­nen Jahre
oder 137 Meter vor heute

Zeit­al­ter: Neopro­ter­o­zoi­kum / Edia­ca­rium

Aus dieser Zeit stam­men die ersten Fossi­lien von Anhäu­fun­gen mitein­an­der verbun­de­ner Zellen. Durch die Verbin­dung legen sie die Grund­lage für die Arbeits­tei­lung unter den Zellen und die Entwick­lung von komple­xe­ren Lebe­we­sen.
Struk­tur­pro­te­ine geben den sich rasch entwi­ckeln­den Lebe­we­sen Form und Halt. Durch Einla­ge­rung von Kalk in die Skelette entste­hen feste Panzer, die die Orga­nis­men nicht nur stüt­zen, sondern auch Schutz gegen Verlet­zun­gen bieten. Damit können größere Lebens­for­men entste­hen. Viele grund­le­gende Baupläne von Lebe­we­sen entste­hen und exis­tie­ren noch heute.

Die Verschie­bung von Land­mas­sen in Polnähe unter­bricht den Zyklus aus abwech­seln­der Verei­sung und Über­hit­zung der Erde. Der CO2-Gehalt der Atmo­sphäre stabi­li­siert sich und damit auch die Tempe­ra­tur.

Kommentare sind geschlossen.